Projekte

Fußwegekonzept

Die Bezirksversammlung hat beschlossen, dass für jeweils einen Stadtteil in den Eimsbütteler Regionalbereichen ein Fußwegekonzept erarbeitet werden soll (Drucksache 20 – 3297). In der Drucksache ist unter anderem eine Zone im Bereich Stellingen/Eidelstedt vorgeschlagen. Alternative Möglichkeiten (Eppendorfer Weg, Frohmestraße Schnelsen) wurden vom Bezirksamt geprüft, sind aus unterschiedlichen Gründen zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht als Untersuchungsgebiete geeignet.

„Eidelstedt-Mitte“ erfüllt die Voraussetzungen: Es ist ein RISE-Fördergebiet (2017-2023) und das IEK enthält zahlreiche Hinweise zum Verkehr. Weiterhin ist das Mobilitätskonzept und speziell die Förderung und Stärkung der Nahmobilität eine zentrale Maßnahme aus dem IEK. Ein Fußwegekonzept fügt sich also zeitlich und thematisch optimal in den Prozess ein.

Ziele des Fußwegekonzepts sind die Stärkung des Fußverkehrs, die Formulierung lokaler, konkret umsetzbarer Maßnahmen, die Definition von Fokusgebieten (Bsp. Eidelstedter Platz), die Entwicklung und Stärkung „grüner“ Wegeverbindungen, die verbesserte Gestaltung der Wegeverbindung zwischen der kommenden S-Bahn-Haltestelle „Eidelstedt Zentrum“ und dem Eidelstedter Marktplatz, die stärkere Berücksichtigung von Aspekten der Barrierefreiheit sowie als Exkurs Maßnahmen zur Schulwegsicherung.

Fußwegekonzept